4. UT-Treffen 2015

„U.T.- Motorräder kommen zurück nach Möhringen“, hieß das Motto beim 4. internationalen Treffen der UT-Fahrer am 5. und 6. September 2015.

In 5-jährigem Abstand fanden, seit dem Jahr 2000. Treffen im Raum Stuttgart für Besitzer von historischen Motorrädern der Marke U.T. statt. Zuerst zweimal in Untertürkheim, dem Ursprungsort, dann einmal in Tübingen  und jetzt im Jahr 2015 in Möhringen, wo die Produktion zuletzt stattfand; noch bis 1962.

Das ehemalige Fabrikgebäude der Firma Schwenk und Schnürle GmbH, an der Leineweberstrasse besteht noch und wurde als einer der Schauplätze für unser UT-Treffen benutzt. Das war möglich , weil die Nachfahren der Familie Schnürle dieses Gebäude noch besitzen und auch uns „UT.Freunde“ bei der Organisation des Treffens unterstützt haben.

Nicht nur die Familie Schnürle / Stäbler war an einem Treffen in Möhringen interessiert, auch Herr Dr. Konrad Auwärter , der in Möhringen das Neoplan–Hotel mit Auwärter-Busmuseum besitzt, war bereit, diese Anlage als zweiten Schauplatz uns zur Verfügung zu stellen.

Nachdem wir schon bei der „Retro Classics Messe“ in Stuttgart 2014 mit einer großen U.T.-Motorrad-Ausstellung für das das Treffen geworben hatten, gelang es, wieder ca. 30 alte U.T.s der Baujahre 1926 bis 1956 in Möhringen zu versammeln; mit Teilnehmern aus der BRD und Österreich.

Da am gleichen Wochenende in Stuttgart die vielbesuchte Motorrad-Veranstaltung „Glemseck 101“ am Solitude-Ring stattfand – mit Tausenden von Teilnehmern und Schaulustigen – haben wir unsere Ausfahrt wohlweislich nach Süden verlegt und sind in Richtung Schloß Hohenheim gefahren.Für unsere Besucher und Familien gab es die Möglichkeit an einer Rundfahrt mit dem Oldtimer-Bus von Auwärter/Neoplan teilzunehmen.

Die Höhepunkte der Veranstaltung waren, einmal die Präsentation der Fahrzeuge vor der ehemaligen UT-Fabrik im Zentrum von Möhringen und auch der Festabend mit gemeinsamem Essen im NEOTEL . Dort hatten die Zeitzeugen der Familie Schnürle Gelegenheit, uns über die Produktionszeit in den 50er- und 60er Jahren zu berichten , aber auch über die Auflösung der Motorradfertigung  zwischen 1962 u.65.

Der VFV-Pokal zur Veranstaltung, wurde feierlich von G.Wolf an Familie Schnürle übergeben, er soll künftig in einer Abteilung des Auwärter-Museums aufgestellt werden, wo zur Zeit ein kleines U.T.-Museum entsteht.

Der Erfolg des Treffens gibt uns den Mut, auf ein weiteres Treffen in 5 Jahren hinzuarbeiten. Ich sehe auch, daß es dann in jüngere Hände übergehen wird.

 

Günter Wolf (U.T.-Freunde)